Unter (fast) allen Räten ist Ruh’…

War’s der Weihnachtsfriede, der noch nachwirkte? Waren’s die frostigen Temperaturen in Bärnau, welche die Gemüter abkühlten? Oder war’s doch die auf Drängen der SPD wieder eingeführte Vorberatung der Fraktionsvorsitzenden, die für einen einigermaßen harmonischen Sitzungsverlauf sorgte? Wohl Letzteres. Durch die wieder eingeführte Vorbesprechung können unkompliziert Missverständnisse geklärt und wichtige Infos eingeholt werden. In jedem Falle war die erste Sitzung im neuen Jahr recht arbeitsam und ungewohnt ruhig. Zwar ist es immer noch schade, dass ein transparenzverbessernder Antrag der SPD abgelehnt wurde – gerne hätten wir einen Punkt bezüglich des Hallenbades in die öffentliche Sitzung verlegt –, aber die unschönen Szenen vom Dezember wiederholten sich nicht. Neben kleineren Bauanträgen musste nur über Bäume an Ausfahrten der neuen Umgehung debattiert werden; diese kommen nun durch Mehrheitsbeschluss weg, obwohl unserer Ansicht eine Leitbeplankung auch ausgereicht hätte. Doch damit können wir leben. Die SPD hofft, dass sich die konstruktive Arbeitsweise im neuen Jahr fortsetzen wird, auch wenn sicher wieder mit härteren Bandagen gefochten werden muss, wenn es um tragende Entscheidungen geht.

Werbeanzeigen